Schüler-und Studentenspezial (bis zum 27. Lebensjahr): Mit Nachweis Tickets zu 6€ auf jedem Platz. More details
Rescheduled
Previous date:

Nachtgesang 60

MDR-Rundfunkchor  

Peterskirche Leipzig
Schletterstraße 5
04107 Leipzig

Tickets from €5.00 *

Event organiser: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Germany
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets

Event info

FRANK MARTIN (1890–1974)
Chansons d‘Ariel

RALPH VAUGHAN WILLIAMS (1872–1958)
Three Shakespeare Songs

JULIAN ANDERSON (geb. 1967)
Hagoromo (Version für großen Chor) – Uraufführung –

JAAKKO MÄNTYJÄRVI (geb. 1963)
»Double, double, toil and trouble«

MDR-Rundfunkchor
Philipp Ahmann Dirigent

Hexen, Geister und Dämonen: Was wären Shakespeares Dramen ohne das Übernatürliche, die weiße und schwarze Magie? Im Sturm steht Zauberer Prospero der Luftgeist Ariel zu treuen Diensten, dem Frank Martin seine vielfarbig-schimmernden Chansons d’Ariel widmete. Wie er imitierte auch Ralph Vaughan Williams in Ariels Lied »Full Fathom Five« den Klang läutender Glocken mit hinreißenden Farbwechseln. Der Finne Jaakko Mäntyjärvi wiederum widmet sich in seiner Shakespeare-Vertonung der makabren Hexenszene aus Macbeth: Nur wenige Chorstücke können es mit dem wilden Enthusiasmus dieser Musik aufnehmen! Demgegenüber erzählt Julian Andersons Hagoromo von einem guten Geist: mit Musik, die die himmlischen Tänze des übernatürlichen Wesens »wie ein Regenbogen, der Rad schlägt« in Klang fasst

Terms and conditions

Wichtige Hinweise für Konzertbesucher*innen
Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Vorgaben statt.

Die 3-G-Regelung ist nicht mehr aktiv.

Der Zutritt für Besucher/innen in das Gewandhaus ist nur mit einem medizinischen
Mund-Nase-Schutz gestattet, wobei eine FFP 2 Maske empfohlen wird.
Der Mund-Nase-Schutz kann am Sitzplatz abgenommen werden.

Eine Kontaktverfolgung ist nicht mehr notwendig, doch es wird empfohlen, die Corona-Warn-App zu nutzen.

Event location

Weithin sichtbar ragt der Turm der Peterskirche über die Dächer von Leipzig. Kein Wunder, ist er doch mit 88 Metern der höchste Kirchturm der Stadt. Die Kirche wird vielseitig genutzt: Neben den Gottesdiensten ist sie auch Ort zahlreicher Theateraufführungen, Konzerte oder Ausstellungen.

Da die Anzahl der Gemeindemitglieder sich Ende des 19. Jahrhunderts stark erhöht hatte, beschloss der Kirchenrat, einen Neubau zu errichten. 1885 wurde die Peterskirche geweiht. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Kirche im gotischen Stil erheblich beschädigt und musste daraufhin fast ein Jahrzehnt ohne Dach überstehen. Auch die wertvolle Orgel ging in dieser Zeit verloren. Inmitten einer lebendigen Stadt ist der sakrale Bau ein Ort der Einkehr, der Inspiration und des Gebets.

Die Peterskirche hat keine feste Bestuhlung mehr, weshalb sie einen flexiblen Veranstaltungsraum bietet. Wie vielfältig die Nutzung ist, zeigt die Tatsache, dass hier schon seit 1992 die Alternative und Schwarze Szene zum Wave-Gotik-Treffen zusammenkommt.
Peterskirche Leipzig
Schletterstraße 5
04107 Leipzig